Schimmelpilze

Schimmelpilz in energetisch sanierten Häusern- Ursachen beheben !

Im Jahr 2002 wurde erstmals eine auffallende Häufigkeit von Kondensat und Schimmelpilz im/am Fenster festgestellt. Zuerst dachte man dass es auf eine erhöhte Restbaufeuchtigkeit zurückzuführen sei.

Bald stellten Fachleute fest, dass all diese Fälle eine Gemeinsamkeit hatten. Bei ausnahmslos allen Fällen, handelte es sich um Niedrigenergiehäuser oder sanierte Häuser.

Seit der Einführung der Energiesparverordnung 2002 (EnEV2002) wurde die Dichtigkeit einer Gebäudehülle per Gesetz definiert.

Gute Dämmung und die Luftdichtigkeit der Gebäudehülle ist bei Niedrigenergiehäusern wichtiger Bestanteil der Konstrktion.

Früher ließ man den Rohbau überwintern und vor dem Einzug wurde eine Austrocknungszeit eingehalten, die von Heizanlagen unterstützt wurden. Gleichzeitig sorgten undichte Fenster durch den kontinuierlichen Luftwechsel zur Austrocknung bei.

Haben Sie schon einmal überlegt wieviel Feuchtigkeit pro Tag in Ihrem Haushalt produziert wird ?

Nicht nur durch Kochen, Duschen, Baden. Wäsche waschen und Trocknen, Ihre Topfpflanzen sowie das Atmen und Schwitzen. Alleine Nachts schwitzt eine Person ca. 1/2 Liter Feuchtigkeit aus.

Ein durchschnittlicher 3 Personenhaushalt  erzeugt innerhalb 24 Stunden bis zu 12 Liter!

Dass bei dieser Menge tägliches Lüften notwendig ist, läßt sich nicht von der Hand weisen.

Wie Sie richtig lüften, können Sie im Artikel: Lüften- aber richtig, erfahren.

Tipps & Tricks

Tag der offenen Tür 2019

Am Sonntag, den 07. April 2019 laden wir Sie zu unserem Tag der offenen Tür ein...

Mehr lesen
Fenster & Türenkonfigurator

Zukünftig: Konfigurieren Sie Ihre Fenster und Türen.

Mehr lesen